Wie verhalte ich mich richtig auf Reisen durch Myanmar? | Myanmar Reisen – a&e erlebnisreisen
15779
post-template-default,single,single-post,postid-15779,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-10.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Wie verhalte ich mich richtig auf Reisen durch Myanmar?

Lesende Mönche in Bagan.

Wie verhalte ich mich richtig auf Reisen durch Myanmar?

Mit unserem Reiseknigge sind Sie bestens vorbereitet für eine Reise ins goldene Myanmar!

DOs

# Lächeln

Burmesen sind sehr herzliche Menschen. Ein Lächeln wird Ihnen so manche Tür öffnen – mindestens ein Lächeln bekommen Sie zurück!

# Sprache

Lernen Sie einige Grundwörter auf Burmesisch. Allein der Versuch wird Ihnen den Respekt der Burmesen einbringen.

# Souvenirs

Augen auf beim Kauf von Souvenirs! Erwerben Sie Andenken, die den lokalen Markt unterstützen und meiden Sie Souvenirs von Tieren und Pflanzen, die unter Artenschutz stehen. Helfen Sie, die Natur Burmas zu beschützen!

# Gesten

Bleiben Sie entspannt! Für die Körpersprache gilt: Weniger ist mehr. Viele große Gesten können als unbeherrschtes Herumzappeln gedeutet werden. Ein ruhiges, entspanntes Gespräch zeugt von Selbstbeherrschung und Respekt.

# Feste

Feiern Sie mit! Traditionelle Feste laden mit zahlreichen Ständen und buntem Treiben dazu ein, die burmesische Kultur hautnah kennenzulernen. Lassen Sie sich von den Feierlichkeiten mitreißen.

DON´Ts

# Fotos

Aufgepasst beim Fotografieren: Holen Sie sich das Einverständnis der Einheimischen bevor Sie auf den Auslöser drücken und ein Foto von ihnen machen. Ein Lächeln und eine freundliche Nachfrage tragen zu einem Bild mit fantastischer Ausstrahlung bei!

# Küsse

Auch wenn Sie frisch verliebt sind, üben Sie sich in Zurückhaltung! Küsse und Umarmungen sind in der Öffentlichkeit nicht gern gesehen.

# Füße

„Zeigt her eure Füße“ – das gilt in Burma nicht! Füße und Schuhe gelten als unsauber. Strecken Sie Ihre Füße daher nicht in Richtung eines Menschen oder Heiligtums und sitzen Sie vor Schreinen im Schneidersitz. Betreten Sie ein Wohnhaus oder Tempel immer ohne Schuhe.

# Kopf

Der Kopf gilt als heiligster Körperteil und dessen Berührung wird als Respektlosigkeit und Entweihung betrachtet. Berühren Sie also niemanden am Kopf – auch Kinder nicht.

# Mönche

Auch die Robe eines Mönches ist heilig und sollte daher nicht berührt werden. Zudem gilt es einem Mönch im vollbesetzten Bus oder Zug den eigenen Platz anzubieten. Oft ist die letzte Sitzreihe für die Glaubensvertreter reserviert.

Keine Kommentare

Geben Sie einen Kommentar ein.

Burma Pocket Guide
Burma Pocket Guide

Fordern Sie Insidertipps an, die Ihre Burma-Reise zu einem Erlebnis machen – direkt von unseren Experten!



* Pflichtangabe
x